Mein Blog & seine Absichten

Was möchte mein Blog…?

… Er möchte eine kritische Platform sein, auf der ich mich zu aktuellen theologischen Themen oder konkreten Missständen in der katholischen Kirche äußere. Zugleich soll er auch eine ‚kleine Spielwiese‘ sein, die es erlaubt, so manche Beiträge auch mit einem Augenzwinkern darzustellen. Ich möchte zeigen, dass sich die Theologie als kritische Stimme innerhalb der Kirche versteht, aber sich manchmal auch selbst nicht so ernst nimmt. Außerdem möchte ich von meiner Promotionszeit und meinen dortigen Erfahrungen berichten.

Letztlich ist mein Blog wohl eine Art Wissenschaftskommunikation. Eine Schnittstelle zwischen dem akademischen Diskurs und der Öffentlichkeit mit reichlich Persönlichem.

Sicherlich wird es mir nicht gelingen, mich jede Woche zum theologischen Tagesgeschehen zu äußern und das möchte ich auch überhaupt nicht. Dieser Blog steckt noch in seinen ‚Kinderschuhen‘ und erst mit der Zeit werde wohl auch ich feststellen, welchen Beiträgen ich Platz einräumen kann. Nichtsdestotrotz ist mit regelmäßigen Neuerscheinungen zu rechnen.

Was möchte mein Blog nicht…?

… Er möchte keine Publikationsplattform 2.0 oder ein akademisches Feuilleton sein. Vielmehr möchte ich für mich relevante Inhalte verständlich und komprimiert vermitteln. Daher ist es logisch, dass ich an manchen Stellen nicht allen Aspekten en Detail nachgehen kann. Selbstverständlich bemühe ich mich stets, meine Beiträge jederzeit sachlich korrekt und ausreichend belegt zu gestalten. Gleichwohl kann es immer wieder zu Fehlern oder Verkürzungen kommen, zumal viele Aspekte in der Wissenschaft umstritten sind. In jedem Fall freue ich mich über Rückmeldungen.

Keinesfalls, und das ist mir besonders wichtig, soll dieser Blog ein Pamphlet gegen die Kirche, die dortigen Verantwortlichen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder gar gegen andere Kolleginnen und Kollegen sein! Es steht außer Frage, dass es tolle Arbeiten, Initiativen und Menschen gibt, die sich mit Herzblut in und für die Kirche einbringen. Nicht alles in der Kirche ist schlecht… aber vieles liegt noch im Argen und hier möchte ich mit anpacken.